arts + science weimarwww.asw-verlage.de

Logo: VDG Weimar
Logo: Bauhaus-Universitätsverlag

Marcus Frings (Hg.)

DAS GUTE VON GESTERN

Aktionskunst und temporäre Installation - Performance art and temporary installation

Im Museumsdepot treffen sich Vergangenheit und Zukunft. „Das Gute von gestern“ inszeniert diese Begegnung auf der neuen 2. Ebene im Depot des Hauses der Stadtgeschichte in Offenbach am Main. In ihrer Leere bildet sie einen reizvollen Kontrast zur chaotisch erscheinenden Fülle, auf die man herabblickt; von der „tabula rasa“ schaut man auf akkumulierte Geschichte. Die Aktion von acht Künstlerinnen und Künstlern des Kunst Raum Mato in Offenbach und Gästen aus Frankfurt fokussiert mittels Teleskopen jeweils ein Detail - ein Kunstwerk, einen Alltagsgegenstand, ein architektonisches Motiv. Hier liegt die künstlerische Entscheidung nicht in der Formgebung, sondern in der Auswahl - das Bild im Teleskop ist ein vom Künstler geschaffenes Bild.
Das wiederum andere Bilder evozieren kann, je nach Seherfahrung des Künstlers und des Betrachters. Neben dem Spiel mit den Zeitebenen sind viele Fragen aufgeworfen: Nach der Wahrnehmung und ihren Bedingungen (Selektivität, Subjektivität, Gegenwartsbezug usw.), nach dem Wesen und der Produktion von Bildern, nach dem Verhältnis zur Geschichte oder auch nach der Musealisierung des Alltags und seiner Gegenstände.

Unter Beteiligung der Künstler

  • Giorgio Capogrossi
  • Jos Diegel
  • Christoph von Löw
  • Ruth Luxenhofer
  • Mirek Macke
  • Charlotte Malcolm-Smith
  • Eva Moll
  • Achim Schauffele


Das Buch ist Teil der Reihe "Kunst in Offenbach am Main"

Reihenherausgeber: Marcus Frings, Haus der Stadtgeschichte Offenbach

Offenbach am Main ist eine Stadt für den zweiten Blick. Es zeigt sich ein überraschend vielfältiges Kulturleben, allein vier Museen und zwei Festivals sind der bildenden Kunst gewidmet, lebendig ist auch die freie Szene mit Künstlergruppen, Kunsträumen und Impulsen aus der lokalen Hochschule. Das Haus der Stadtgeschichte, Museum und Archiv, widmet sich auch der modernen und aktuellen Kunst und vertieft derzeit dieses Profil. Die neue Reihe Kunst in Offenbach am Main, herausgegeben vom Kurator des Hauses der Stadtgeschichte, möchte diesen zweiten Blick auf die Kunst der Stadt lenken. Vorgestellt werden einzelne zeitgenössische Werke und Projekte, die hier entstanden oder zu sehen sind. Im Fokus stehen zunächst die bildenden Künste. Um der Vielfalt der künstlerischen Kreativität in der Stadt näherzukommen, werden nicht nur Performances und Neue Medien einbezogen, sondern hier und da auch Architektur und Design. Format und Ausstattung der Publikationen wechseln, immer aber stehen Anschaulichkeit und Prägnanz der Analyse im Vordergrund.

  •  Buch (D)
    5,00 €

  • ISBN: 978-3-89739-708-8

In den Warenkorb

  • VDG Weimar
  • 1. Auflage 2010
  • Softcover
  • 20 Seiten
  • 21 Abbildungen, davon 20 in Farbe

Passende Titel

Neue Welten

VDG Weimar

Neue Welten

Perspektiven aktueller Kunst

Marcus Frings (Hg.)